© Grund- und Mittelschule Hirschau

Über uns

Die Grund- und Mittelschule Hirschau und

die Grundschule Ehenfeld

An der Grund- und Mittelschule Hirschau werden im Schuljahr 2017/2018  183 Schülerinnen und Schüler in 8 Klassen unterrichtet. Sie teilen sich wie folgt auf: Grundschule  6 Klassen 140 Schüler/innen Mittelschule  2 Klassen   43 Schüler/innen Lehrkräfte: Rektorin Konrektorin und 7 Lehrkräfte in Klassenführung 3 Fachlehrkräfte 1 Förderlehrer 2 kirchliche Lehrkräfte 2 Lehrkräfte ohne Klassenführung Neben dem Pflichtunterricht werden Arbeitsgemeinschaften angeboten: Kreatives Gestalten Geocaching Flöte Hörclub   Hortbetreuung für Grundschüler Ganztagsbetreuung für Grund- und Mittelschüler/innen Die Schülerbücherei wird von zwei Müttern (Frau Schreiner-Eckert und Frau Fehlner-Dobmeyer) betreut. Außerdem gibt es einen täglichen Ausleihdienst am Morgen von 7.45 - 8.00 Uhr. Dieser wird von Schülerinnen und Schülern der 4., 5. und 6. Klassen bedient. Allen Aktiven sehr herzlichen Dank für diese wertvolle Arbeit! Für den Übergang über die Josefstraße suchen wir immer noch und immer wieder Eltern, die sich als Lotsen freiwillig zur Verfügung stellen.
Verwaltung Schulleitung Birgit Härtl, Rektorin Susanne Kasberger, Konrektorin  Claudia Forster, Verwaltungsangestellte  Sepp Strobl, Hausmeister Im Mittelpunkt unserer Arbeit an der  Grund- und Mittelschule Hirschau stehen  die Schülerinnen und Schüler, deren Fortkommen  und deren Wohlergehen.  Es gilt •	sowohl Bewährtes zu erhalten, •	als auch neue Ziele zu definieren, •	im Rahmen der Lehrpläne moderne  Methoden zu entwickeln und •	das Erreichte kritisch zu hinterfragen  und bewerten. Unter dem Leitsatz Miteinander gestalten Miteinander lernen Miteinander leben wollen wir eine vertrauensvolle Atmosphäre zwischen Lehrern, Schülern und Eltern schaffen. Grund- und Mittelschule Hirschau Der tägliche Umgang  untereinander – Miteinander leben •	Einhalten von allgemein anerkannten Regeln (Hirschauer Schulrecht) •	Einhalten der Hausordnung •	Höflichkeit und Freundlichkeit aller beteiligten Personen •	Ehrlichkeit, Offenheit und Fairness •	Verantwortlichkeit für das eigene Tun anbahnen, Erziehung zu Werten •	Hilfe für jüngere, schwächere und behinderte Schüler •	Kein Platz für Störungen und Gewalt
Der Unterricht – Miteinander lernen Engagierte und einfühlsame Lehrkräfte, die sich für alle Kinder verantwortlich fühlen Arbeit im Jahrgangsstufen – Team: Erfahrungsaustausch, gemeinsame Planung, gemeinsame Probearbeiten, gemeinsame Benotung Angemessene Leistungsanforderungen  für die entsprechenden Jahrgangsstufen Ein faires und transparentes Bewertungs- und Benotungssystem Die Schüler zu eigenem problemlösenden Denken und Handeln führen Nutzung aller technischen Möglichkeiten Eine Intensive Zusammenarbeit mit den Eltern und Erziehungsberechtigten aufbauen Außerschulische Partner für die Arbeit in der Schule gewinnen
Das Schulleben  -  Miteinander gestalten Mittagsbetreuung in 3 Gruppen durch die Arbeiterwohlfahrt Hort für Grundschüler im Kindergarten St. Marien seit September 2008: Ganztagsbetreuung für Mittelschüler Schülersprecher und Schülermitverwaltung Eltern- und Schülerlotsen am Übergang Josefstraße Schulbuslotsen Intensive Literaturerziehung in der Schülerbücherei   ( Projekt „Antolin“, Projekt „Lesen durch Hören“ ) Schülerbesuche im Altenheim ( AG soziales Lernen ) Teilnahme an überörtlichen sportlichen Veranstaltungen ( Fußball, Tanzfest ) Schullandheimaufenthalte und Abschlussfahrten
Wichtige Bausteine für diese Ziele sind:
© Grund- und Mittelschule Hirschau

Über uns

Die Grund- und Mittelschule

Hirschau und

die Grundschule Ehenfeld

An der Grund- und Mittelschule Hirschau werden im Schuljahr 2017/2018  183 Schülerinnen und Schüler in 8 Klassen unterrichtet. Sie teilen sich wie folgt auf: Grundschule  6 Klassen 140 Schüler/innen Mittelschule  2 Klassen   43 Schüler/innen Lehrkräfte: Rektorin Konrektorin und 7 Lehrkräfte in Klassenführung 3 Fachlehrkräfte 1 Förderlehrer 2 kirchliche Lehrkräfte 2 Lehrkräfte ohne Klassenführung 2 Lehramtsanwärterinnen Neben dem Pflichtunterricht werden Arbeitsgemeinschaften angeboten: Kreatives Gestalten Geocaching Flöte Hörclub   Hortbetreuung für Grundschüler Ganztagsbetreuung für Grund- und Mittelschüler/innen Die Schülerbücherei wird von zwei Müttern (Frau Schreiner-Eckert und Frau Fehlner-Dobmeyer) betreut. Außerdem gibt es einen täglichen Ausleihdienst am Morgen von 7.45 - 8.00 Uhr. Dieser wird von Schülerinnen und Schülern der 4., 5. und 6. Klassen bedient. Allen Aktiven sehr herzlichen Dank für diese wertvolle Arbeit! Für den Übergang über die Josefstraße suchen wir immer noch und immer wieder Eltern, die sich als Lotsen freiwillig zur Verfügung stellen.
Grund- und Mittelschule Hirschau Verwaltung Schulleitung Birgit Härtl, Rektorin Susanne Kasberger, Konrektorin  Claudia Forster, Verwaltungsangestellte  Sepp Strobl, Hausmeister Im Mittelpunkt unserer Arbeit an der  Grund- und Mittelschule Hirschau stehen  die Schülerinnen und Schüler, deren Fortkommen  und deren Wohlergehen.  Es gilt •	sowohl Bewährtes zu erhalten, •	als auch neue Ziele zu definieren, •	im Rahmen der Lehrpläne moderne  Methoden zu entwickeln und •	das Erreichte kritisch zu hinterfragen  und bewerten. Unter dem Leitsatz Miteinander gestalten Miteinander lernen Miteinander leben wollen wir eine vertrauensvolle Atmosphäre zwischen Lehrern, Schülern und Eltern schaffen. Der tägliche Umgang  untereinander – Miteinander leben •	Einhalten von allgemein anerkannten Regeln (Hirschauer Schulrecht) •	Einhalten der Hausordnung •	Höflichkeit und Freundlichkeit aller beteiligten Personen •	Ehrlichkeit, Offenheit und Fairness •	Verantwortlichkeit für das eigene Tun anbahnen, Erziehung zu Werten •	Hilfe für jüngere, schwächere und behinderte Schüler •	Kein Platz für Störungen und Gewalt Der Unterricht – Miteinander lernen •	Engagierte und einfühlsame Lehrkräfte, die sich für alle Kinder verantwortlich fühlen •	Arbeit im Jahrgangsstufen – Team: •	Erfahrungsaustausch, gemeinsame Planung, gemeinsame Probearbeiten, gemeinsame Benotung •	Angemessene Leistungsanforderungen  für die entsprechenden Jahrgangsstufen •	Ein faires und transparentes Bewertungs- und Benotungssystem •	Die Schüler zu eigenem problemlösenden Denken und Handeln führen •	Nutzung aller technischen Möglichkeiten •	Eine Intensive Zusammenarbeit mit den Eltern und Erziehungsberechtigten aufbauen •	Außerschulische Partner für die Arbeit in der Schule gewinnen Das Schulleben  -  Miteinander gestalten •	Mittagsbetreuung in 3 Gruppen durch die Arbeiterwohlfahrt •	Hort für Grundschüler im Kindergarten St. Marien •	seit September 2008: Ganztagsbetreuung für Mittelschüler •	Schülersprecher und Schülermitverwaltung •	Eltern- und Schülerlotsen am Übergang Josefstraße •	Schulbuslotsen •	Intensive Literaturerziehung in der Schülerbücherei   (Projekt „Antolin“, Projekt „Lesen durch Hören“) •	Schülerbesuche im Altenheim (AG soziales Lernen) •	Teilnahme an überörtlichen sportlichen Veranstaltungen (Fußball, Tanzfest) •	Schullandheimaufenthalte und Abschlussfahrten Wichtige Bausteine für diese Ziele sind: