© Grund- und Mittelschule Hirschau
Grund- und Mittelschule Hirschau

„Mit Abstand“ der beste Schulstart für

Grund- und Mittelschule Hirschau

und Grundschule Ehenfeld

Kommenden Dienstag, 8. September, beginnt für 128 Grund- und 50 Mittelschüler im Schulgebäude in Hirschau und 32 Grundschüler im Schulhaus in Ehenfeld und ihre Lehrkräfte das „mit Abstand“ besonderste Schuljahr. Wie jedes Jahr bringt der Schulbeginn für die Schulen Neuerungen mit sich. So wurde vor allem deren Hygienekonzept aktualisiert: • Keine Hausschuhpflicht (bis zu den Allerheiligenferien) • Ständiges Lüften, um die Aerosolkonzentration niedrig zu halten • Betreten des Schulhauses durch Erziehungsberechtigte nur auf Anmeldung • Keine Durchmischung der Gruppen • Gestaffelte Elternabende • Maskengebot Das Schulleitungsteam mit Birgit Härtl und Lothar Tripke begrüßen unter diesen besonderen Bedingungen zur Anfangskonferenz am Montag, 7. September, um 10 Uhr im Lehrerzimmer folgende neue Lehrkräfte: Das bewährte Team wird in der Grundschule mit den neuen Lehrkräften Sabrina Krummeck, Isabel Rupprecht sowie Jonathan Schatz und in der Mittelschule mit Susanne Bierler sowie Julia Aschenbrenner komplettiert. Werken und Gestalten sowie Kunst erteilen Fachoberlehrerin Elfriede Scharl und Fachlehrerin Brigitte Böhm. Das Ehenfelder Team bilden weiterhin die Lehrerinnen Amelie Schaller und Sophie-Maria Högl. Amelie Schaller ist als stellvertretende Schulleiterin in Ehenfeld auch Ansprechpartnerin für alle Eltern. Sie ist weiterhin Koordinatorin für flexibles Lernen im Landkreis Amberg-Sulzbach. Folgende Lehrkräfte unterrichten als Klassenleiter in Hirschau: Klasse 1: Helga Haas, Kl. 1/2: Hildegard Feyrer, Kl. 2: Elly Schulze, Kl. 3: Sabrina Krummeck, Kl.3/4: Isabel Rupprecht, Kl. 4: Christiane Finsterer, Heuer neu: zwei 5. Klassen: Kl. 5a: Susanne Bierler, Kl. 5b: Lothar Tripke, Kl. 6: Susanne Gebhardt. In Ehenfeld leitet Amelie Schaller die Klasse 1/2, Sophie-Maria Högl die Klasse 3/4. Ferner steht beiden Schulen der Förderlehrer Dieter Albrecht zur Verfügung. Den katholischen Religionsunterricht erteilen Stadtpfarrer Johann Hofmann sowie Christoph Strempel in Hirschau und Gemeindereferentin Barbara Schlosser in Ehenfeld, den evangelischen in der Grund- und Mittelschule Irene Elsner. Schulleiterin Birgit Härtl, Seminarrektorin Martina Tobollik sowie die LehrerInnen Julia Aschenbrenner, Bettina Nuss und Jonathan Schatz unterrichten ohne Klassen­führung an der Grund- bzw. Mittelschule. Für die Jugendsozialarbeit ist Anika Lindner zuständig. Des Weiteren können sich Eltern an die Beratungslehrerin Gabriele Schindler und an den Schulpsychologen Sebastian Hirn wenden. Die Schulleitung wird bei der Bewältigung der Verwaltungsaufgaben von Claudia Forster unterstützt. Leiterinnen der offenen Ganztagsschule sind Simone Neef und Henrietta Sarokne. Gerne nehmen sie noch Anmeldungen entgegen. Gleiches gilt für die Mittagsbetreuung im Haus des Kindes unter der Leitung von Steffi Rom und KiTa-Leiterin Christa Bauer. Was das Schulprofil angeht, wird an Bewährtem festgehalten und Neues angebahnt: In beiden Grundschulen wird weiterhin die flexible Eingangsklasse angeboten. Verantwortlich für die organisatorische und konzeptionelle Umsetzung dieses Unterrichtsmodells zeichnen Studienrätin Hildegard Feyrer (GS Hirschau) und Lehrerin Amelie Schaller (GS Ehenfeld). Hildegard Feyrer ist zudem für die Kooperation KiTa-Grundschule im Landkreis zuständig. Frau Schaller bildet Lehrkräfte der Flex-Klassen im Landkreis fort. Die Schulentwicklung in Richtung digitale Bildung wird weiterhin vorangetrieben. Die Stadt Hirschau unterstützt die Schule dabei und hat in den Ferien einen Glasfaseranschluss legen lassen. Zudem wurden vom Leihgeräte-Budget des Landes Bayern zwanzig iPads angeschafft. Für die Stadt entstanden dabei keine Kosten. Die Gelder des Digitalpakts II werden nun auch abgerufen und der PC-Raum aufgestockt sowie zwei Klassenzimmer ausgestattet. In der Mittelschule werden seit fünf Jahren in Hirschau nur noch die Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 beschult. Dort werden die Schülerinnen und Schüler der Städte Hirschau und Schnaittenbach zusammengefasst. Die Siebt-, Acht- und Neuntklässler aus beiden Städten werden weiterhin in Schnaittenbach unterrichtet. Die Schulneulinge der GS Hirschau haben einen Brief erhalten. An der Form der Einschulung wie dort beschrieben ändert sich nichts. Das Schulfoto wird heuer – mit Abstand - am Mittwochvormittag (9. September) mit leerer Schultüte gemacht. Der Gottesdienst muss gestaffelt stattfinden, um die Vorgaben der Regierung einhalten zu können. Die Ehenfelder ABC-Schützen haben ebenfalls einen Brief erhalten und wurden von Lehrerin Amelie Schaller informiert. Die Erstklässler beider Schulen haben in der ersten Schulwoche von Mittwoch bis Freitag nur bis 11.20 Uhr Unterricht. Für die Hirschauer Klassen 2 bis 6 in Hirschau beginnt das Schuljahr am Dienstag um 8 Uhr und endet um 11.20 Uhr. Am Mittwoch, 9. September, ist um 11.20 Uhr Unterrichtsende. Donnerstag und Freitag endet der Unterricht jeweils um 12.15 Uhr. Ab Montag, 14. September, findet stundenplanmäßiger Unterricht statt.
© Grund- und Mittelschule Hirschau
Grund- und Mittelschule Hirschau

„Mit Abstand“

der beste

Schulstart für

Grund- und

Mittelschule

Hirschau und

Grundschule

Ehenfeld

Kommenden Dienstag, 8. September, beginnt für 128 Grund- und 50 Mittelschüler im Schulgebäude in Hirschau und 32 Grundschüler im Schulhaus in Ehenfeld und ihre Lehrkräfte das „mit Abstand“ besonderste Schuljahr. Wie jedes Jahr bringt der Schulbeginn für die Schulen Neuerungen mit sich. So wurde vor allem deren Hygienekonzept aktualisiert: • Keine Hausschuhpflicht (bis zu den Allerheiligenferien) • Ständiges Lüften, um die Aerosolkonzentration niedrig zu halten • Betreten des Schulhauses durch Erziehungsberechtigte nur auf Anmeldung • Keine Durchmischung der Gruppen • Gestaffelte Elternabende • Maskengebot Das Schulleitungsteam mit Birgit Härtl und Lothar Tripke begrüßen unter diesen besonderen Bedingungen zur Anfangskonferenz am Montag, 7. September, um 10 Uhr im Lehrerzimmer folgende neue Lehrkräfte: Das bewährte Team wird in der Grundschule mit den neuen Lehrkräften Sabrina Krummeck, Isabel Rupprecht sowie Jonathan Schatz und in der Mittelschule mit Susanne Bierler sowie Julia Aschenbrenner komplettiert. Werken und Gestalten sowie Kunst erteilen Fachoberlehrerin Elfriede Scharl und Fachlehrerin Brigitte Böhm. Das Ehenfelder Team bilden weiterhin die Lehrerinnen Amelie Schaller und Sophie-Maria Högl. Amelie Schaller ist als stellvertretende Schulleiterin in Ehenfeld auch Ansprechpartnerin für alle Eltern. Sie ist weiterhin Koordinatorin für flexibles Lernen im Landkreis Amberg-Sulzbach. Folgende Lehrkräfte unterrichten als Klassenleiter in Hirschau: Klasse 1: Helga Haas, Kl. 1/2: Hildegard Feyrer, Kl. 2: Elly Schulze, Kl. 3: Sabrina Krummeck, Kl.3/4: Isabel Rupprecht, Kl. 4: Christiane Finsterer, Heuer neu: zwei 5. Klassen: Kl. 5a: Susanne Bierler, Kl. 5b: Lothar Tripke, Kl. 6: Susanne Gebhardt. In Ehenfeld leitet Amelie Schaller die Klasse 1/2, Sophie-Maria Högl die Klasse 3/4. Ferner steht beiden Schulen der Förderlehrer Dieter Albrecht zur Verfügung. Den katholischen Religionsunterricht erteilen Stadtpfarrer Johann Hofmann sowie Christoph Strempel in Hirschau und Gemeindereferentin Barbara Schlosser in Ehenfeld, den evangelischen in der Grund- und Mittelschule Irene Elsner. Schulleiterin Birgit Härtl, Seminarrektorin Martina Tobollik sowie die LehrerInnen Julia Aschenbrenner, Bettina Nuss und Jonathan Schatz unterrichten ohne Klassen­führung an der Grund- bzw. Mittelschule. Für die Jugendsozialarbeit ist Anika Lindner zuständig. Des Weiteren können sich Eltern an die Beratungslehrerin Gabriele Schindler und an den Schulpsychologen Sebastian Hirn wenden. Die Schulleitung wird bei der Bewältigung der Verwaltungsaufgaben von Claudia Forster unterstützt. Leiterinnen der offenen Ganztagsschule sind Simone Neef und Henrietta Sarokne. Gerne nehmen sie noch Anmeldungen entgegen. Gleiches gilt für die Mittagsbetreuung im Haus des Kindes unter der Leitung von Steffi Rom und KiTa- Leiterin Christa Bauer. Was das Schulprofil angeht, wird an Bewährtem festgehalten und Neues angebahnt: In beiden Grundschulen wird weiterhin die flexible Eingangsklasse angeboten. Verantwortlich für die organisatorische und konzeptionelle Umsetzung dieses Unterrichtsmodells zeichnen Studienrätin Hildegard Feyrer (GS Hirschau) und Lehrerin Amelie Schaller (GS Ehenfeld). Hildegard Feyrer ist zudem für die Kooperation KiTa-Grundschule im Landkreis zuständig. Frau Schaller bildet Lehrkräfte der Flex- Klassen im Landkreis fort. Die Schulentwicklung in Richtung digitale Bildung wird weiterhin vorangetrieben. Die Stadt Hirschau unterstützt die Schule dabei und hat in den Ferien einen Glasfaseranschluss legen lassen. Zudem wurden vom Leihgeräte-Budget des Landes Bayern zwanzig iPads angeschafft. Für die Stadt entstanden dabei keine Kosten. Die Gelder des Digitalpakts II werden nun auch abgerufen und der PC-Raum aufgestockt sowie zwei Klassenzimmer ausgestattet. In der Mittelschule werden seit fünf Jahren in Hirschau nur noch die Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 beschult. Dort werden die Schülerinnen und Schüler der Städte Hirschau und Schnaittenbach zusammengefasst. Die Siebt-, Acht- und Neuntklässler aus beiden Städten werden weiterhin in Schnaittenbach unterrichtet. Die Schulneulinge der GS Hirschau haben einen Brief erhalten. An der Form der Einschulung wie dort beschrieben ändert sich nichts. Das Schulfoto wird heuer – mit Abstand - am Mittwochvormittag (9. September) mit leerer Schultüte gemacht. Der Gottesdienst muss gestaffelt stattfinden, um die Vorgaben der Regierung einhalten zu können. Die Ehenfelder ABC-Schützen haben ebenfalls einen Brief erhalten und wurden von Lehrerin Amelie Schaller informiert. Die Erstklässler beider Schulen haben in der ersten Schulwoche von Mittwoch bis Freitag nur bis 11.20 Uhr Unterricht. Für die Hirschauer Klassen 2 bis 6 in Hirschau beginnt das Schuljahr am Dienstag um 8 Uhr und endet um 11.20 Uhr. Am Mittwoch, 9. September, ist um 11.20 Uhr Unterrichtsende. Donnerstag und Freitag endet der Unterricht jeweils um 12.15 Uhr. Ab Montag, 14. September, findet stundenplanmäßiger Unterricht statt.