© Grund- und Mittelschule Hirschau
Grund- und Mittelschule Hirschau

Wertvolle Dienste für Schülerlese-

bücherei geleistet

Der wegen der Schulhaussanierung notwendige Umzug der Schülerlesebücherei machte eine Menge Arbeit. Anna-Maria Schreiner- Eckert und Tanja Schumann halfen dabei tatkräftig mit. Bürgermeister Hermann Falk belohnte sie dafür. Ca. 3 500 Bücher stehen in der Regalen der Schülerlesebücherei der Grund- und Mittelschule und warten darauf, ausgeliehen und gelesen zu werden. Hinzu kommen 48 Klassensätze zu je 30 Büchern als Klassenlektüren für alle Jahrgangsstufen, viele davon mit Hörbüchern auf CDs zum „Lesen mit gleichzeitigem Hören“. Wegen der Schulhaussanierung musste die im Bauabschnitt IV untergebrachte Bücherei geräumt werden. Noch vor den Sommerferien wurden die zusammen rund 5 000 Bücher von den Kindern der Medienerziehung AG unter der Regie von Förderlehrer Dieter Albrecht, dem Büchereibeauftragten, in ca. 180 Umzugskartons verpackt. Schon zu dieser Arbeit hatten Anna-Maria Schreiner-Eckert und Tanja Schumann ihre Hilfe angeboten. Auf ihr Angebot kam Dieter Albrecht Ende September zurück, als das neue Büchereidomizil im Keller des Bauabschnitts II mit Regalen bestückt war und es ans Einräumen gehen konnte. Beide Frauen packten tatkräftig mit an und schafften es zusammen mit Dieter Albrecht, dass schon nach einer Woche der Ausleihbetrieb wieder aufgenommen werden konnte. Dass dieser optimal klappt, dafür engagiert sich Anna-Maria Schreiner-Eckert schon seit zehn Jahren, Tanja Schumann das zweite Jahr. Beide kommen regelmäßig alle zwei Wochen an mindestens einem Tag in die Bücherei und organisieren die Ausleihe für ganze Klassen. In der Schule, so Albrecht, versuche man, dass jede Klasse alle zwei Wochen mit ihrer Lehrkraft zur festen Ausleihe kommt. Außerdem könnten die Kinder täglich von 7.45 bis 8 Uhr zur Ausleihe kommen. Diese werde von Kinderteams geregelt. Das Einsortieren der zurückgebrachten Bücher werde wiederum von den beiden Frauen erledigt. In Abstimmung mit Dieter Albrecht übernehmen sie auch die Bestellungen neuer Bücher, pflegen diese in die Datenbank ein und versehen sie mit Barcode- und Systemetiketten. Für all diese ehrenamtlich geleisteten Arbeiten, insbesondere für den außerordentlichen Einsatz beim Umzug der Bücherei, dankte Bürgermeister Hermann Falk den zwei Frauen. Anna-Maria Schreiner-Eckert und Tanja Schumann trügen mit ihrem ganzjährigen Engagement wesentlich dazu bei, dass die Hirschauer Schulkinder Freude am Lesen entwickeln. Der Rathaus-Chef unterstrich seine Dankesworte mit der Übergabe eines „Hirschauer Gutscheins“ in Höhe von 50 Euro. Er kann de facto in jedem Geschäft in der Stadt eingelöst werden.
Der wegen der Schulhaussanierung notwendige Umzug der Schülerlesebücherei machte eine Menge Arbeit. Anna-Maria Schreiner- Eckert (r.) und Tanja Schumann (l.) halfen dabei tatkräftig mit. Bürgermeister Hermann Falk (Mitte) belohnte sie dafür mit „Hirschauer Gutscheinen“ in Höhe von 50 Euro. Er würdigte damit auch das ganzjährige Engagement der beiden Frauen für das optimale Funktionieren der Bücherei. Bericht: Herr Werner Schulz
© Grund- und Mittelschule Hirschau
Grund- und Mittelschule Hirschau

Wertvolle

Dienste für

Schülerlese-

bücherei

geleistet

Der wegen der Schulhaussanierung notwendige Umzug der Schülerlesebücherei machte eine Menge Arbeit. Anna-Maria Schreiner-Eckert und Tanja Schumann halfen dabei tatkräftig mit. Bürgermeister Hermann Falk belohnte sie dafür. Ca. 3 500 Bücher stehen in der Regalen der Schülerlesebücherei der Grund- und Mittelschule und warten darauf, ausgeliehen und gelesen zu werden. Hinzu kommen 48 Klassensätze zu je 30 Büchern als Klassenlektüren für alle Jahrgangsstufen, viele davon mit Hörbüchern auf CDs zum „Lesen mit gleichzeitigem Hören“. Wegen der Schulhaussanierung musste die im Bauabschnitt IV untergebrachte Bücherei geräumt werden. Noch vor den Sommerferien wurden die zusammen rund 5 000 Bücher von den Kindern der Medienerziehung AG unter der Regie von Förderlehrer Dieter Albrecht, dem Büchereibeauftragten, in ca. 180 Umzugskartons verpackt. Schon zu dieser Arbeit hatten Anna- Maria Schreiner-Eckert und Tanja Schumann ihre Hilfe angeboten. Auf ihr Angebot kam Dieter Albrecht Ende September zurück, als das neue Büchereidomizil im Keller des Bauabschnitts II mit Regalen bestückt war und es ans Einräumen gehen konnte. Beide Frauen packten tatkräftig mit an und schafften es zusammen mit Dieter Albrecht, dass schon nach einer Woche der Ausleihbetrieb wieder aufgenommen werden konnte. Dass dieser optimal klappt, dafür engagiert sich Anna-Maria Schreiner-Eckert schon seit zehn Jahren, Tanja Schumann das zweite Jahr. Beide kommen regelmäßig alle zwei Wochen an mindestens einem Tag in die Bücherei und organisieren die Ausleihe für ganze Klassen. In der Schule, so Albrecht, versuche man, dass jede Klasse alle zwei Wochen mit ihrer Lehrkraft zur festen Ausleihe kommt. Außerdem könnten die Kinder täglich von 7.45 bis 8 Uhr zur Ausleihe kommen. Diese werde von Kinderteams geregelt. Das Einsortieren der zurückgebrachten Bücher werde wiederum von den beiden Frauen erledigt. In Abstimmung mit Dieter Albrecht übernehmen sie auch die Bestellungen neuer Bücher, pflegen diese in die Datenbank ein und versehen sie mit Barcode- und Systemetiketten. Für all diese ehrenamtlich geleisteten Arbeiten, insbesondere für den außerordentlichen Einsatz beim Umzug der Bücherei, dankte Bürgermeister Hermann Falk den zwei Frauen. Anna-Maria Schreiner-Eckert und Tanja Schumann trügen mit ihrem ganzjährigen Engagement wesentlich dazu bei, dass die Hirschauer Schulkinder Freude am Lesen entwickeln. Der Rathaus-Chef unterstrich seine Dankesworte mit der Übergabe eines „Hirschauer Gutscheins“ in Höhe von 50 Euro. Er kann de facto in jedem Geschäft in der Stadt eingelöst werden.
Der wegen der Schulhaussanierung notwendige Umzug der Schülerlesebücherei machte eine Menge Arbeit. Anna-Maria Schreiner-Eckert (r.) und Tanja Schumann (l.) halfen dabei tatkräftig mit. Bürgermeister Hermann Falk (Mitte) belohnte sie dafür mit „Hirschauer Gutscheinen“ in Höhe von 50 Euro. Er würdigte damit auch das ganzjährige Engagement der beiden Frauen für das optimale Funktionieren der Bücherei. Bericht: Herr Werner Schulz