Handballmannschaft der Volksschule Hirschau zeigt starke Leistung bei Nordbayerischem Qualifikationsturnier

Mit einer spielerisch beeindruckenden Leistung, einer Torausbeute von 22 : 3, qualifizierte sich die Schulmannschaft Jungen III (8. und 9. Klasse) bei der Bezirksmeisterschaft in Weiden gegen die Hauptschule Postbauer-Heng für die Nordbayerische Qualifikation im Handball.

Am Mittwoch, 9. April 2008, fand dieses Turnier in Eckental, Nähe Erlangen, statt. In der Dreifachsporthalle der Hauptschule Eckental spielten die Bezirkssieger von Unter-, Mittel-, Oberfranken und der Oberpfalz um den Einzug ins Bayerische Finale.

Im Eröffnungsspiel traf die Handballmannschaft der Volksschule Hirschau gleich auf den Gastgeber, die Hauptschule Eckental. In der Anfangsphase erspielte sich das Hirschauer Team beste Torgelegenheiten, im Abschluss haperte es jedoch. Nach ausgeglichenem Spiel behielt der mittelfränkische Meister knapp mit 7 : 6 die Oberhand. Wäre der Rückraumspieler Thomas Schärtl vom Schiedsrichter nicht mit einer überharten roten Karte im zweiten Spielabschnitt bestraft worden, hätte der Sieger durchaus Volksschule Hirschau heißen können.

Gegner des zweiten Spiels war der Oberfrankenmeister, die Jean-Paul-Volksschule Wunsiedel. Angetrieben von den Spielgestaltern Lukas Schärtl und Thomas Schärtl spielten sich die Hirschauer eine Chance um die andere heraus. Immer wieder wurden die beiden Kreisläufer Simon Stache und Jürgen Schaaf bestens in Szene gesetzt. Endstation für die Wunsiedler Angriffsbemühungen war ein ums andere mal der schier unüberwindliche Hirschauer Keeper, Alexander Schärtl. Das Endergebnis von 12 : 3 gegen den oberfränkischen Meister spiegelt die Glanzleistung der Hirschauer Handballer in diesem Spiel wieder. Leider verletzte sich in diesem Match der spielstarke Linksaußen Dennis Schärtl nach einem Sprungwurf am rechten Sprunggelenk so schwer, dass für ihn das Turnier beendet war.

Im letzten Spiel traf die Mannschaft aus Hirschau auf den bis dahin noch verlustpunktfreien unterfränkischen Meister, die Volksschule Goldbach. Bis zur Halbzeit hielt die Gegenwehr des Hirschauer Teams. Die spielstarken Unterfranken, die viele Vereinsspieler in ihren Reihen hatten,  bauten den Halbzeitstand von 4 : 3 Minute um Minute aus. Mit 6 : 12 verlor man schließlich gegen die beste Mannschaft des Turniers

 

Ergebnis des Nordbayerischen Qualifikationsturnier im Handball

1. Platz Goldbach  (Unterfranken
2. Platz Eckental  (Mittelfranken)
3. Platz Hirschau  (Oberpfalz)
4. Platz Wunsiedel (Oberfranken)

Fazit:

Den besten Schulmannschaften Nordbayerns konnte die Hirschauer Schüler Paroli bieten. Mehr als ein 3. Platz zählt die spielerisch gute Leistung des Hirschauer Teams über das ganze Turnier hinweg. Erwähnungswert ist, dass diese Leistung allein auf dem Schulsport beruht, und das bei nur 14-tägigem differenzierten Sport. Das Fehlen des besten Handballers der Volksschule Hirschau, Josef Weich, der jahrgangsbedingt nicht mehr eingesetzt werden durfte, machte sich stark bemerkbar. Er fungierte zwar als Trainerassistent an der Seitenlinie, mit ihm als Spieler wäre ein Turniersieg durchaus möglich gewesen.  

handball08_8_9.jpg (87716 Byte)

hintere Reihe von links

Coach Heinz Ernstberger, Dennis Schertl, Thomas Prohaska, Thomas Schärtl, Dominik Horn, Alexander Köck, Bernhard Meier, Trainerassistent Josef Weich

untere Reihe von links

Jürgen Schaaf, Simon Stache, Alexander Schärtl, Lukas Schärtl, Simon Schertl

Zum Vergrößern bitte anklicken.