Nach oben

Oberpfalzmeister im Handball

Die Dreifachsporthalle in Postbauer-Heng (bei Neumarkt) war am 12. Februar Austragungsort der Oberpfalzmeisterschaft im Handball der Jungen III. Nachdem kurz vor Abfahrt die Volksschule Kümmersbruck die Teilnahme absagte, reduzierte sich das Teilnehmerfeld auf die Mannschaften

  • Schwarzachtal-Schule Berg bei Neumarkt und

  • Erich-Kästner-Volksschule Postbauer-Heng

  • Volksschule Hirschau.

Mit äußerst schlechtem Vorzeichen begann der Wettkampftag für Hirschau. Ideengeber und Spielmacher der Hirschauer Handballer, Andreas Meyer, musste krankheitsbedingt zu Hause bleiben.

Schon in der ersten Begegnung gab die Heimmannschaft, die Erich-Kästner-Volksschule aus Postbauer-Heng, zu erkennen, wer bei diesem Turnier den Ton angibt. Mit 11 : 6 Toren besiegten sie die Schwarzachtal-Schule Berg bei Neumarkt.

Die nächste Begegnung des Turniers hieß Volksschule Hirschau – Erich-Kästner-Schule Postbauer Heng. Eiskalt, aber auch gekonnt, nützten die Handballer aus Postbauer-Heng die Anfangsnervosität der Hirschauer aus. und gingen mit 2 : 0 in Führung. Der agile Rückraumspieler der Hirschauer Schulmannschaft, Josef Weich – gut eingesetzt von Rückraumspieler Lukas Schärtl -  glich dann noch vor der Pause mit zwei wuchtigen Sprungwürfen aus. Wiederum ging Postbauer-Heng mit 4 : 2 in Führung. In dieser prekären Phase erwiesen sich die Hirschauer Schüler als echtes Team. Immer wieder wurden gefährliche Angriffe von der jetzt kompakten Hirschauer Abwehr geblockt und Torwart Alexander Schärtl hielt alles, was auf seinen Kasten kam. Mit zwei weiteren blitzsauberen Distanzwürfen von Josef Weich konnte Hirschau auf 4 : 4 ausgleichen. Linksaußen Alexander Köck war es dann nach schöner Einzelleistung vorbehalten, das umjubelte 5 : 4 Siegtor für Hirschau zu erzielen.

Mit diesem nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg verschaffte sich das Team aus Hirschau eine gute Ausgangsposition für den Turniersieg.

Das entscheidende Spiel gegen Berg wurde dann zu einem echten Krimi. Eine 2 : 0 Führung für Hirschau durch Sebastian Trummer und Josef Weich egalisierten die Handballer aus Berg noch vor der Pause. Durch zwei bildsaubere Tore von Rechtsaußen Stefan Zeitler ging die Hirschauer Schulmannschaft wieder in Führung. Ab diesem Zeitpunkt war jedoch der Faden beim Hirschauer Team gerissen. Der Torhüter aus Berg hielt jetzt alles was aufs Tor kam oder der Pfosten bzw. die Latte verhinderten eine höhere Führung der Hirschauer. Diese Phase nutzten die Handballer aus Berg und glichen auf 4 : 4 aus. In der letzten Minute hätte Dennis Schertl der Matchwinner für sein Hirschauer Team werden können, aber sein Heber nach Tempogegenstoß landete an der Latte. Bange Sekunden waren bis zum Abpfiff für Hirschau noch zu überstehen. Es blieb letztlich beim leistungsgerechten 4 : 4 Unentschieden.

Mit einer bravourösen Teamleistung wurde die Handballmannschaft der Volksschule Hirschau Turniersieger und vertritt damit bei der Nordbayerischen Meisterschaft die Oberpfalz.

Platzierung

Mannschaft

Punkte

Torverhältnis

1.

Volksschule Hirschau

3

  9 :  8

2.

Volksschule Postbauer-Heng

2

15 : 11

3.

Volksschule Berg

1

10 : 17

Bild von rechts:

Stefan Zeitler, Sebastian Trummer, Lukas Schärtl, Valentin Rösch, Thomas Schärtl, Alexander Köck, Josef Weich, Dennis Schertl, Sportlehrer Heinz Ernstberger,
sitzend die beiden Torhüter Alexander Schärtl, Walter Hummel

az_handball.jpg (145686 Byte)