Nach oben

Home

Der Tipp Nr. 6 für Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten
und liebe Nachbarn und Nachbarinnen

 

Tipp für (Weihnachts-)Geschenke

 

Sie können Ihrem Kind natürlich ein Buch schenken. Für viele Kinder ist das ein tolles Geschenk.

Haben Sie im Vorfeld zugehört, wenn das Kind von Büchern erzählte? Was würde es gerne lesen? Hat es Bücherwünsche geäußert?

Hat es von einer Serie schon ein oder mehrere Bücher und hätte es gern noch mehr davon?

Wenn Ihnen trotzdem nichts einfällt: Besorgen Sie sich Buchprospekte und schauen Sie diese mit ihrem Kind gemeinsam an. Sicher bekommen Sie dann einen Hinweis, welches Buch aus diesem Prospekt oder welches ähnliche Buch sich Ihr Kind wünscht.

Haben Sie aber auch daran gedacht:

Manchmal ist es sinnvoller einen Büchergutschein zu schenken. Dann kann das Kind selber aussuchen, was es sich kaufen will.

Das ist besonders hilfreich, wenn Sie nicht im Alltag zusammenleben und deshalb nicht so genau Bescheid wissen über Vorlieben oder auch Abneigungen.

Ein anderer Vorschlag: Sie bezahlen die Jahreskarte der Stadt- und Pfarrbücherei. Dann kann sich ihr Kind dort mit Lesestoff versorgen.

Oder Sie geben das Versprechen (und halten es dann natürlich auch ein), dass Sie von den nächsten drei, fünf, ... Büchern, die sich das Kind vom Taschengeld kauft, die Hälfte bezahlen.