Home

Der Tipp Nr. 13 für Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten und liebe Nachbarn und Nachbarinnen

 

Nutzen Sie die Serien!

 

Vielleicht erinnern Sie sich aus Ihrer Kinderzeit noch an „Hanni und Nanni“ oder an die „Drei Fragezeichen“ (die es immer noch gibt) oder meine Favoriten: Die Kasperle-Bücher von Josephine Siebe.
Hatte man erst mal eines der Bücher gelesen, wollte man alle lesen.
Heute gibt es viele Buchserien, sowohl für Buben wie auch für Mädchen:

  • Bibi Blocksberg,

  • Briefe von Felix,

  • Der kleine Vampir,

  • Die Knickerbockerbande,

  • Die wilden Fußballkerle,

  • Geschichten vom Franz,

  • Hexe Lilli,

  • Jan und Julia,

  • Kleiner Eisbär,

  • Nick Nase,

  • Die Olchis,

  • TKKG,

  • Die wilden Hühner, ...

Sie sehen, da ist für alle etwas dabei!
Und falls nicht, es gibt auch noch andere „Serien“: Buchreihen.

In ihnen gibt es Bücher, die zwar nicht inhaltlich zusammenhängen, bei denen man aber weiß, was einen erwartet, wenn man zu ihnen greift:

Bei der erzählenden Literatur z.B.

  • Laterne, Laterne (ganz leichte Bücher)

  • Sonne, Mond und Sterne (für Erstleser)

  • Der blaue Rabe,

  • Leselöwen,

  • Lesepiraten, ...

Oft gibt es solche Serien auch für Sachbuchliebhaber:

  • Das will ich wissen

  • Sehen Staunen Wissen

  • Tatort Geschichte

  • Was ist was

  • Wieso? Weshalb? Warum? ...

Auch eine Möglichkeit, wie man die Kinder und Jugendlichen zum Lesen verlocken kann.
Nutzen Sie sie!