Home

Der Buchtipp des Monats Juli 2005

Otfried Preußler

 

Mein Rübezahlbuch

Zwei Dutzend und drei Geschichten vom Herrn des Riesengebirges

 

Thienemann Verlag

Rübezahl – hast du von dem schon mal gehört?
Er ist der Herr des Riesengebirges, so sagt man. Auch Herr der Berge wird er genannt. Rübezahl sollte man ihn möglichst nicht nennen, das ist ein Spottname. Warum?
Da sind wir schon bei der ersten der Geschichten. Sie berichtet, wie der mächtige Herr zu diesem Namen kam. Kein Wunder, dass er nicht gern an dieses Ereignis erinnert wird.
Er ist aber der Hüter verborgener Schätze, der Beherrscher von Wind und Wetter und kann ein grimmiger Bursche sein. Gern treibt er seinen Spott mit allen, die meinen, ihn übertölpeln zu können.
Aber, wenn Not am Mann ist, wenn jemand unverschuldet in Bedrängnis geraten ist, wenn jemand nicht mehr aus noch ein weiß, dann kann Rübezahl auch zum Helfer und Beschützer werden.

Zwar hat das Buch 203 Seiten. Da es aber viele Geschichten sind, die man ja nicht auf einmal lesen muss, schaffen es sicher auch Leserinnen und Leser, die noch nicht ganz so viel Ausdauer haben.

Dieses Buch kann in der Schülerbücherei entliehen werden!
Zu finden ist es bei 3.0