Nach oben

Home

Bericht von Herrn Günther Jäger in der Amberger Zeitung

Muckis und Nagelbrett

Zirkus Schlawini-Kaolini begeistert 1500 Zuschauer

Es hieß wieder "Manege frei" beim Gastspiel des Zirkus Schlawini-Kaolini. Zum elften Mal hatten die Buben und Mädels um Direktor Dieter Albrecht ein Programm unter dem Motto "Zirkus goes to Hollywood" zusammengestellt. Rund 1500 Zuschauer reisten bei den Vorstellungen mit und waren begeistert.

Die 50 Darsteller traten als Jongleure, Clowns, Akrobaten oder Zauberer auf. Es wurde getanzt, geradelt und auf großen Bällen balanciert. Die stärkste Frau der Welt zeigte ihre Muckis, Joshua legte sich aufs Nagelbrett und die Clowns spritzten mit Wasser um sich. In den riesigen Seifenblasen konnte sogar ein Kind stehen. Und Batman und Superman kämpften in rollenden Kugeln gegen "Joker-Dany" und "Darth-Vader Andy" um die Vorherrschaft. Zu Hollywood gehört auch der Wilde Westen. So befreite Winnetou seinen Blutsbruder Old Shatterhand vom Marterpfahl. Es waren Harry Potter, die Blues Brothers, die drei Engel von Charly und der boxende Rocky Balboa mit von der Partie. Und den Abschluss bildete eine echte Feuershow.

az_csk2010.jpg (416582 Byte)

 

Bericht von Herrn Werner Schulz in der Amberger Zeitung

Omis bezaubert

Circus Schlawini-Kaolini fasziniert Senioren

"Manege frei" hieß es jetzt wieder in der Gartenanlage des BRK-Seniorenheims. Zum 9. Mal gastierte dort der Circus Schlawini-Kaolini der Volksschule Hirschau. Zirkusdirektor Dieter Albrecht, der dieses Projekt vor zwölf Jahren gegründet hat und bis heute leitet, und seine Buben und Mädchen präsentierten den Bewohnern, ihren Angehörigen und Freunden unter dem Motto "Circus goes to Hollywood" einmal mehr ein gut 90-minütiges Feuerwerk an Attraktionen.

Die fast 50 Mitwirkenden begeisterten ihr Publikum als Akrobaten und Jongleure genauso wie als Clowns oder Zauberer. Es wurde getanzt, auf Einrädern geradelt und auf großen Bällen balanciert. Die "stärkste Frau der Welt" zeigte ihre Muskeln, Fakir Joshua fühlte sich auf dem Nagelbrett wohl, menschliche Pyramiden wurden errichtet, die "Angel Wings" schwangen harmonisch ihre gelben und orangen Tücher und die Clowns spritzten bei einer feuchtfröhlichen Lachnummer mit Wasser um sich. Harry Potter und die "Blues Brothers" waren ebenso zu bewundern wie die "Drei Engel für Charlie" oder der Boxer Rocky. Die Zauberer hantierten mit chinesischen Stäben oder ließen auf magische Art Punkte von Tüchern verschwinden.

Einen gelungenen Beitrag zur Zirkusvorstellung leistete auch die von Fachlehrerin Susanne Gebhardt trainierte Tanzgruppe der Schule. Die Mädchen der Klassen 6a/7a legten einen glänzenden Cancan aufs Parkett. Für ihre gekonnten Darbietungen erhielten die Zirkusleute immer wieder verdienten Szenenapplaus.

 Verwaltungsleiter Richard Weigert dankte den Akteuren für die gelungene Vorstellung. Die Gastspiele des „Circus Schlawini Kaolini" gehörten schon fest zum Jahresprogramm im Seniorenheim. Zirkusdirektor Dieter Albrecht betonte, dass seine Akrobaten alle Jahre sehr gerne ins Seniorenheim kämen, um die Bewohner und ihre Angehörigen mit ihren Kunststücken zu erfreuen. Sein Dank galt der Stadt Hirschau. Sie habe das Stadtmobil dem Schulzirkus für den Transport der vielen Requisiten kostenlos zur Verfügung gestellt.

 
altenheim2010_01.jpg (229851 Byte) altenheim2010_04.jpg (142109 Byte) altenheim2010_07.jpg (131100 Byte) altenheim2010_09.jpg (142803 Byte)
altenheim2010_36.jpg (155914 Byte) altenheim2010_13.jpg (138959 Byte) altenheim2010_12.jpg (206503 Byte) altenheim2010_35.jpg (154319 Byte)

Zur Fotoshow mit mehr Bildern bitte   >>> hier <<< klicken.

 
az_altenheim 2010.jpg (627161 Byte)

 Vielen Dank an Herrn Werner Schulz für den tollen Zeitungsbericht !