Nach oben

Home

2007

  • Kinder, Menschen, Sensationen!
    Sensationell waren wieder die 5 Vorstellungen unseres Circus. Nach einer, wie immer (o;, ziemlich chaotischen Generalprobe, liefen alle zu einer gigantischen Form auf. 
    Mit höchster Konzentration klappte am Dienstag, bei der Vorstellung für die Hirschauer Kindergärten, die Ehenfelder und Hirschauer Grundschule, alles wie am Schnürchen. 
    Bei der Abendvorstellung, mit mehr als 400 Besuchern, waren wir besonders auf die Schwarzlichtnummern gespannt. Sie sahen fantastisch aus!
    Am Mittwochvormittag spielten wir vor 150 Kindern der Schule Königstein, zwei Klassen aus Hahnbach und unseren Hauptschulklassen. Abends begeisterten wir noch einmal die Eltern, Großeltern und viele Freunde des Zirkus. Ein sehr netter Brief erreichte uns von einer Besucherin aus Schnaittenbach (siehe unten).
    Am Donnerstag waren 200 Kinder der Schule Illschwang und 150 Kinder der Schule Hahnbach bei uns zu Gast. Sie bekamen die wohl perfekteste Show zu sehen. Alles klappte traumhaft. Die, am Tage nicht so wirkungsvolle, Schwarzlichtnummer der Clownsband ersetzten wir durch die Großillusion Säbelkiste. 
    Ein RIESENKOMPLIMENT an alle Beteiligten. Ihr wart wieder SUPERKLASSE!
    Clowns, Zauberer und alle Artisten zeigten immer professionellere Leistungen. 
    Das Dekorationsteam (Isabella, Rebecca I., Rebecca H.,  Milena) aus der 6. Klasse zauberte wunderschöne Luftballongirlanden. Sehr selbständig und kreativ arbeitete das Schminkteam (Julia, Nathalie, Nicole, Sylvia) aus der 8. Klasse. 
    Hochkonzentriert und motiviert hatte die Technikcrew - Tobias F. (8.), Andreas, Dominik, Maximilian, Dominik, Tobias W. (7.), Philipp, Daniel (6.) - alle Fäden in der Hand.
    Hervorragende Arbeit leistete die 5. Klasse von Frau Fuchs. Mit Unterstützung von vielen Eltern organisierten sie das Circusrestaurant.
    Ein besonders herzlicher Dank geht an Lehrer Bernd Merkl von der Dreifaltigkeitsschule Amberg und an Förderlehrer Egid Spies von der Grundschule Rieden, die unsere Vorstellungen in Bild und Film festgehalten haben.
    Vielen herzlichen Dank an Herrn Günther Jäger für den sehr schönen Zeitungsartikel und die tollen Fotos.

    Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf die Fotoshow!
    Alle Fotos von 
    Herrn Bernd Merkl.

    circus2007_27.jpg (55355 Byte) circus2007_1.jpg (50254 Byte) circus2007_6.jpg (44937 Byte)

    circus2007_9.jpg (35871 Byte)

    circus2007_11.jpg (39208 Byte) circus2007_14.jpg (49539 Byte) circus2007_126.jpg (15215 Byte)

    Fotoshow ist online! Bitte hier klicken

    brief1.jpg (161639 Byte) az_2007.png (389084 Byte)

Schulcircus SCHLAWINI-KAOLINI
im BRK Seniorenheim Hirschau

Wie jedes Jahr statteten die Zirkus-Kinder der Schule Hirschau mit ihrem Leiter, Förderlehrer Dieter Albrecht, den Senioren im BRK Seniorenheim einen Besuch ab und verwandelten den Innenhof in eine Zirkusmanege. Als Entrée spielte das Clownpaar Franziska und Günther und zeigte anschaulich, welches das starke Geschlecht ist. Eine flotte Akrobatiknummer präsentierten Jessica und Marie. Die Nachwuchsmagierin Karin füllte gekonnt einen großen Becher Milch in einen winzig kleinen um, ohne dabei auch nur einen Tropfen zu vergießen. Schwungvoll ging es weiter mit den Diabolos. Dominik, Daniel, Sascha und Simon zeigten dabei, was sie in diesem Jahr alles gelernt hatten. Nach einem fürchterlichen Zusammenstoß der beiden Clowns Melanie und Christina, mussten die „Sanitäter“ Daniela und Meike zu Hilfe eilen. Leider stellten sie sich auch nicht besser an als die Clowns und mussten selbst aus der Manege humpeln. Die Senioren hatten jedenfalls ihren Spaß daran. Der Zauberer Moritz verblüffte danach alle, als er Rotwein in Weißwein und wieder zurück verwandelte. Auf den 70 cm großen Laufkugeln stritten und versöhnten sich Simon und Daniel und bewiesen dabei ihr außergewöhnliches Balancegefühl. Alle Mädchen der 6. Klasse zeigten den Senioren, dass Seilspringen immer noch topaktuell ist und durchaus eine klasse Zirkusnummer sein kann. Die Zauberin Franziska ließ danach, zur Verblüffung aller, aus einer leeren Kiste einen Luftballonhund erscheinen. Einer der Höhepunkte war sicherlich das Mädchen im Ballon. In einen fast 180 cm großen Ballon stieg Selena hinein und zeigte einige Kunststücke, bevor sie dem Ballon wieder heil entschlüpfte. Was in einer Clownschule gelernt wird, erklärte danach die Clownprofessorin Daniela ihren Schülern. Über die vielen kleinen Missgeschicke der Clownschüler konnten alle herzlich lachen. Großen Applaus gab es für die Kinder auf ihren Einrädern und Hocheinrädern. In dem engen Hof zeigten sie ihre ganze Klasse. Mit wirbelnden Flaggen und Pois ging es rasant weiter. Ein weiterer Höhepunkt folgte mit der Großillusion „Fluchtkiste“. Mit Handschellen gefesselt, in einen Sack verschnürt und in eine Kiste gesperrt wurde die Assistentin Nadine von der Magierin Christina. Trotzdem erschien sie auf wundersame Weise Sekunden später auf der Kiste. Und wo steckte die Magierin? Natürlich, sie wurde gefesselt und in einen Sack verschnürt von ihrer Partnerin aus der versperrten Kiste befreit. Beim großen Finale zeigten alle Kinder ihre Jonglierkünste. Mit Tüchern, Tellern, Bällen, Ringen, ja sogar Keulen jonglierten sie zur Musik von „Muss i denn zum Städtele hinaus“.

AZ2007_altenheim.jpg (303521 Byte) csk_alt07_01.jpg (78798 Byte) csk_alt07_02.jpg (61491 Byte) csk_alt07_03.jpg (71917 Byte)
csk_alt07_07.jpg (76842 Byte) csk_alt07_09.jpg (71514 Byte) csk_alt07_12.jpg (82138 Byte) csk_alt07_14.jpg (70319 Byte)
csk_alt07_16.jpg (97483 Byte) csk_alt07_20.jpg (90540 Byte)

csk_alt07_22.jpg (75723 Byte)

Zum Vergrößern,
bitte anklicken!