Nach oben

Home

Im Landkreis wohl einmalig - Grundschule Hirschau erhält erstmals Zertifikat für Unterrichtsprogramm Klasse2000 - Stark und gesund - so sollen Kinder aufwachsen

Fit fürs Leben - Wir sind dabei!  Seit dem Schuljahr 2004/05, also seit fast elf Jahren, beteiligt sich die Grundschule Hirschau am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Nun wurde dieses vorbildliche Engagement zum ersten Mal mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet.

Klasse2000, das vierjährige Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung, begleitet die Kinder der Grundschule Hirschau seit dieser Zeit von der 1.- bis zur 4. Klasse. Rektor Hans Meindl hat das Projekt stets mit unterstützt und freute sich mit dem gesamten Kollegium über die seltene Auszeichnung. In den vergangenen Jahren haben die jeweiligen Klassenlehrkräfte und als Koordinator Konrektor Josef Schmaußer gemeinsam mit der Gesundheitsförderin Dipl.-Sozialpädagogin (FH)Frau Corina Lutz das Programm durchgeführt. Die Schule in Hirschau hat sich sehr engagiert, und nur diese Durchgängigkeit für alle Grundschulklassen über diesen relativ langen Zeitraum, führte nun zu dieser Auszeichnung. Bundesweit nehmen über 3 400 Schulen an Klasse2000 teil, davon haben sich bisher 701 erfolgreich um das Zertifikat beworben. Einen großen Anteil am Erfolg der hiesigen Grundschule hat die Klaus-    und Gertraud Conrad Stiftung, die bis heute für alle Klassen die Patenschaft übernommen hat. Pro Schuljahr und Schulklasse ist ein Betrag von 200.-- €  zu spenden, um den Kindern das entsprechende Material zur Verfügung zu stellen.

An diesem sehr seltenem großen Engagement scheitern oft andere Grundschulen, da sie telweise  keine Spender für die Kosten finden.

Mit Klaro, der Symbolfigur des Programms, erfahren und lernen die Kinder viel über Gesundheit und ihren Körper. Neben den Unterrichtsstunden mit den Klassenleitern sind die Besuche der Gesundheitsförderin ein besonderer Höhepunkt und eine beliebte Abwechslung für die Mädchen und Jungen.

Sie können erfahren, wie gut Entspannung und Bewegung tun, wie man sich gesund und lecker ernährt, wie ihr Körper "funktioniert". Aber auch das Miteinander in der Klasse ist ein Thema: z.B.: Wie können Kinder Konflikte gewaltfrei lösen, wie realistisch sind die Versprechen der Werbung, was können wir tun, um uns in der Schule noch wohler zu fühlen ? Auf all diese Fragen konnten die Kinder nach Antworten suchen.

Wichtiges Prinzip von Klasse2000 ist, dass Gesundheit den Kindern Spaß machen soll. Nur wer seinen Körper und dessen Funktionen kennt, kann sich besser selbst schützen und weiß was es benötigt, um gesund zu bleiben. Den Weg der Atmung, die Wirbelsäule, den Weg der Nahrung, die Bewegung, der Umgang mit Mitmenschen, das Sozialverhalten in der Gruppe sind einige Beispiele was die Kinder vertieft im Unterricht lernen. Durch Spiele, Experimente, Gruppenarbeiten und die Wissensvermittlung werden die Themen von den verschiedensten Seiten den Kindern nahe gebracht. Klasse2000 soll vor allem auch das Selbstbewusstsein der Schüler stärken, dem Gruppendruck zu widerstehen und sich "Nein!" sagen zu trauen. Dies ist die beste Vorbeugung, um später ihr Leben ohne Suchtmittel und Drogen gestalten zu können.

Klasse 2000 ist für die ersten vier Grundschuljahre ausgelegt, da es wissenschaftlich belegt ist: "Je früher die Prävention einsetzt, desto wirksamer ist sie." Seit 2012 ist Dr. Eckart von Hirschhausen, Arzt und Fernsehmoderator ehrenamtlicher Botschafter des Programms und sagt: "Klasse2000 ist klasse!"

 

klasse2000zert_1.jpg (85565 Byte)

Im Rahmen einer Dienstkonferenz dankte Schulleiter Rektor Hans Meindl (rechts) der Gesundheitsförderin Dipl.-Sozialpädagogin (FH)Frau Corina Lutz und allen beteiligten Lehrkräften, besonders dem Koordinator der lobenswerten Aktion, Konrektor Josef Schmaußer (links) Einen besonderen Dank übermittelte der Schulleiter an die Klaus- und Gertraud Conrad Stiftung, die bis heute für alle Klassen die Patenschaft übernommen hat. Pro Schuljahr und Schulklasse wird ein Betrag von 200 € fällig. 

az_klasse2000.jpg (649702 Byte)