Nach oben

Home

Kunstwerk als Schalldämmer

Die Lern- und Freizeiträume zu gestalten und auszuschmücken, ist bei den Kindern, die die Mittagsbetreuung und offene Ganztagsschule in der Grund- und Mittelschule besuchen, sehr beliebt. Aktuell beschäftigen sie sich mit der Akustik in den Schulräumen. Kahle Wände verstärken die Töne besonders. In schallgedämmten Räumen ist der Lärmpegel  geringer, die Schüler können sich besser konzentrieren und angenehmer lernen. Mit welch einfachen Mitteln Abhilfe geschaffen kann, zeigte Architektin Maria Schreiber.

Unter ihrer Anleitung entwarfen die Kinder eine Collage. Anregungen dafür hatten sie sich in Fachzeitschriften geholt. So erfuhren sie, dass bestimmte Materialien Lärm und Schall dämmen. Besonders gut gefiel ihnen eine künstlerisch gestaltete Schallschutzwand in Georgien. Diese nahmen sie als Vorbild, skizzierten verschiedene Ebenen, kleideten sie mit Biberbetttüchern aus und vervollständigten das Kunstwerk mit Papierkugeln, die mit Wollresten umwickelt wurden, Verpackungspappkarton und Gänsefedern. Das inzwischen fertige Gemeinschaftswerk dämmt  nun die  Räume der Mittags- und Hausaufgabenbetreuung - und verschönert sie natürlich auch.

kunstmittagsbetr_1.jpg (76645 Byte)