Nach oben

Home

Mit ZENior Leben am und im Wasser erkundet

 Auch heuer nutzte die 4. Klasse der Grundschule Hirschau mit Klassenleiter Konrektor Josef Schmaußer wieder ein Angebot des Zentrums für erneuerbaren Energien in Ensdorf.  Mit ZENior Georg Wagner erkundete die Klasse den Mühlweiher an der Hölzlmühle bei Ehenfeld. Mit diesem Beitrag zur schulischen Umweltbildung gehen erfahrene ältere Fachleute an die Schulen, um ihren Erfahrungsschatz zu verschiedenen Themenfeldern an die junge Generation zu übermitteln.

Als Ziel hatte man den ehemaligen Mühlweiher der Hölzlmühle bei Ehenfeld ausgesucht.

ZENior_3.jpg (168400 Byte)

Nach einer kurzen Einweisung wurden die Kinder in sechs Gruppen, wie "Biber" oder "Teichrose" eingeteilt und durften mit Kescher, Becherlupen und Bestimmungsbüchern "bewaffnet" auf Entdeckungsreise geschickt. Anschließend wurden die Ergebnisse vorgestellt und verglichen. Die "Ausbeute" war eindrucksvoll: Über zahlreiche Kaulquappen, Wasserflöhe, Gelbrandkäfer, Larven von Eintagsfliegen, kleine Molche, Ruderwanzen, Teichschnecken und Frösche wurden auch einige Ringelnattern im Wasser schwimmend entdeckt.

Am renaturierten Lauf des Ehenbaches zeigte der 66-jährige Georg Wagner noch eine Biberburg. Außerdem wurden die Silber- und Salweide, der Igelkolben und Binsen bestimmt. Schwalben und Libellen umschwirrten die Gewässer.

Die Kinder lernen schon sehr früh, dass Wasser Leben bedeutet. Ohne stehende und fließende Gewässer wäre unsere Landschaft und Heimat sehr viel ärmer.

 ZENior_1.jpg (165619 Byte)

ZENior Georg Wagner legte sich für die Kinder mächtig ins Zeug. Er weckt schnell den Entdeckergeist der Kinder .

 

ZENior_2.jpg (118979 Byte)

Am renaturierten Lauf des Ehenbaches zeigte der 66-jährige Georg Wagner noch eine Biberburg.

 

az_ZENior_k4.jpg (187255 Byte)