Nach oben

Home

Richtiges Verhalten beim Busfahren enorm wichtig

Hirschauer Schulanfänger wurden durch "Busschule" auf Gefahrenquellen sensibiliert

Jeder Schulwegunfall ist einer zu viel. Deshalb lud die Grundschule Hirschau die beiden Verkehrserzieher der Polizei, die Polizeioberkommissare Horst Strehl und Johann Treiber zur sogenannten "Busschule" ein. Die beiden erfahrenen Verkehrserzieher informierten die Klassen 1, 1/2 und die 2. Klasse vor kurzem die Kinder über richtiges Verhalten auf dem Weg zur Bushaltestelle, an der Haltestelle und beim Einsteigen in den Bus.

Auch das Verhalten im Bus mit angesagter Bremsprobe wurde im Bus trainiert. Die Schultasche muss zwischen den Beinen festgehalten werden.

Auch das Aussteigen birgt Gefahrenquellen in sich. Die Mädchen und Buben dürfen erst aufstehen, wenn der Bus steht. Nach dem Öffnen der Türe muss unbedingt auf den fließenden Verkehr geachtet werden. Drängeln  geht gar nicht!

 

busschule13_01.jpg (102889 Byte)

az_busschule2013.jpg (236112 Byte)