Nach oben

Home

Wunderbares Adventssingen 
mit dem Musical "Der Traum der drei Bäume"

Die Schüler aus Hirschau und Ehenfeld haben es musikalisch drauf, das bewiesen sie bei ihren jeweiligen Aufführungen des Musicals „Der Traum der drei Bäume“ mit einem abwechslungsreichen und aufwendigen  Vorprogramm auf die schönste Weise. Die Turnhalle war an beiden Abenden voll, der Applaus des begeisterten Publikums kräftig, sodass es jeweils eine Zugabe gab.

Wochenlang hatte die Musiklehrerin Regina Rester-Achhammer mit jeweils Schülern aus der Ehenfelder Schule wie aus der Hirschauer Schule das zauberhafte Musical mit Tiefgang „Der Traum der drei Bäume“ einstudiert, das  geprägt war von  anrührender wie mitreißender Musik des Kinderliedermachers Siegfried Fietz und  von  einfühlsamen Texten aus der Feder von Rolf Krenzer. Die Schüler beider Schulen zeigten bei ihren jeweiligen Aufführungen vor großem Publikum eine Meisterleistung als sie in ihren bezaubernden Kostümen vor einer faszinierenden Kulisse das rührende Märchen von den drei Bäumen musikalisch und schauspielerisch ausgezeichnet umsetzten. Im Mittelpunkt des  anspruchsvollen Musicals standen drei Bäume, die  große Träume hegten. Einer wollte eine Schatztruhe werden, der andere ein großes Schiff und der dritte wollte der größte Baum aller Zeiten werden. Als der erste eine Futterkrippe, der zweite ein kleines Fischerboot und der dritte Baum abgesägt liegen blieb, sahen die Drei  ihre kühnen Träume als geplatzt.  Eines Tages kam aber ein junger Mann und eine junge Frau in die Scheune zur Futterkrippe, die ein Kind gebar und dies  in die Futterkrippe legte. Obwohl es diesem Baum nicht bewusst war, lag in ihm der größte Schatz aller Zeiten. Jahre später ging eine Gruppe von Männern zu dem kleinen Fischerboot, um auf den See zum Fischen auszufahren. Als ein Sturm kam hob einer die Arme und sagte, „Friede“ und der Sturm legte sich sofort. Obwohl der Baum keine Ahnung davon hatte, trug er den  größten König aller Zeiten über das Wasser. Und kurze Zeit danach, wurde der dritte Baum durch die Straßen von Jerusalem geschleift und die Menschen verspotteten den Menschen, der dieses Holz trug. Und als der Baum auf der Höhe des Hügels Golgota ankam, wurde es auf dem höchsten Punkt des Hügels für alle sichtbar aufgerichtet und der Traum des ehemaligen Baumes, Gott ganz nahe zu sein wurde erfüllt als der Gekreuzigte an ihm hing.“ Gott hat einen Plan für das Leben eines jeden Menschen. Jeder Baum bekam seine Wünsche erfüllt, aber nicht auf die Weise, in der er es sich vorgestellt hatte“, so das Fazit des Musicals . Für ihre ausgezeichnete Leistung bekamen die Schüler begeisterten Applaus, die dem Publikum noch eine Zugabe schenkten. Doch nicht nur die Schüler, die beim Musical mitwirkten, zeigten eine hervorragende Leistung, sondern auch die Schüler aller Klassen aus beiden Schulen, die ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches musikalisches Vorprogramm auf die Beine gestellt hatten, das Seinesgleichen sucht.

Zur Fotoshow bitte << hier >> klicken!

az_weihnacht_2012.jpg (477730 Byte)