Nach oben

Home

Vanessa Luber vertritt die Volksschule Hirschau

Siegerin beim Vorlesewettbewerb ermittelt

Vanessa Luber hat den Vorlesewettbewerb der sechsten Klasse an der Mittelschule Hirschau gewonnen. Das Mädchen wird ihre Schule bei der Landkreisausscheidung vertreten. Anna-Maria Luber darf sich über den zweiten Platz freuen. Maria Birner schaffte den dritten Platz. Die drei Kinder erhielten als kleine Anerkennung einen Büchergutschein, bzw. einen Buchpreis und eine Urkunde.

Beim Vorlesewettbewerb lasen die Schülerinnen und Schüler zunächst einen Textausschnitt nach eigener Wahl vor. Die Siegerin Vanessa Luber wählte hier „Karlotta verzettelt sich“ von Claire Singer ,Anna-Maria Luber hatte „Hände weg von Mississippi“ von Cornelia Funke und Maria Birner „Schwarze Zeit“ von Jana Frey ausgesucht. Anschließend mussten die Kinder einen unbekannten Text lesen.

Dieser Wettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels hat das Ziel, das Interesse für das Lesen und das gute Buch zu wecken und auf die Bedeutung des Buches hinzuweisen. Beim Lesen entsteht, so die Veranstalter, „eine eigene Welt im Kopf“. Die Steigerung der Lesekompetenz ist ein weiteres Ziel.  So waren das Textverständnis, die Lesetechnik und die Textgestaltung für die Juroren Klassenleiterin Klaudia Fuchs, Förderlehrer Dieter Albrecht, Konrektor Josef Schmaußer und Rektor Hans Meindl wesentliche Auswahlkriterien. Der Schulleiter gratulierte den drei Besten und dankte der Klasse für die Teilnahme.

 lesen_01.jpg (94261 Byte) az_lesen.jpg (203578 Byte)

Bildunterschrift: (Von links) Die Gewinner des Vorlesewettbewerbes an der Hirschauer Mittelschule mit den Juroren: Schuleiter Rektor Hans Meindl, Anna-Maria Luber, Förderlehrer Dieter Albrecht, die Siegerin Vanessa Luber, Klassenleiterin Klaudia Fuchs, Maria Birner und Konrektor Josef Schmaußer.

 

Foto und Bericht: Josef Schmaußer