Nach oben

Home

Großer Erfolg bei "Big Challenge"

Von   293 132  Schüler aus ganz Deutschland starteten 103 402 Schüler von den Klassen fünf bis neun in der Kategorie Sprinter für die Mittel- und Realschulen bei dem attraktiven Englisch-Wettbewerb „The Big Challenge“. Mit knapp 80 Schülern aus allen Klassen ging auch die Hirschauer Mittelschule mit allen Klassen unter der Federführung von Lehrer Florian Fuchs an den Start und konnte hervorragende Leistungen erzielen.

Auf Initiative von einigen Englischlehrern wurde der große Sprachwettbewerb 1999 aus der Taufe gehoben, um den Schülern einen pädagogischen Anreiz zu geben, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Weise unter Einbeziehung moderner Kommunikationstechnologien zu verbessern. Inzwischen melden in Frankreich, Deutschland und Spanien über 20 000 Englischlehrer jährlich ihre Schüler zum Wettbewerb an und nutzen so den Motivationsschub, den der Wettbewerb ihrem Englischunterricht gegen Schuljahresende verleiht. Bereits zum wiederholten Male klinkte sich Florian Fuchs in den Wettbewerb ein, der in den vergangenen Jahren dessen  positiven Effekt zu schätzen gelernt hatte. „Der Wettbewerbseifer ist für die Schüler ein nicht zu unterschätzender Anreiz, sich mächtig anzustrengen“, macht Fuchs bewusst.  Er konnte in diesem Jahr die Schüler aller Mittelschulklassen begeistern, die dann 54 Fragen nach dem Multiple-Choice-Verfahren zu Vokabeln, Grammatik, Aussprache und Landeskunde in einer 45- minütigen Prüfungssituation beantworteten. Die Ergebnisse könnens ich sehen lassen, denn die Schnaittenbacher erzielten Ergebnisse weit über den Landesdurchschnitt. Die Schüler nahmen dann mit Freude und Stolz die Preise entgegen. In der fünften Klasse holte Mark Riviera den ersten Preis, gefolgt von Angelika Korbmacher und Markus Schiffl. In der sechsten Klasse war Anna-Maria Luber die Beste, gefolgt von Simona Paulick und Georgie Jogunica. In der Klasse sieben sahnten Tobias Engelbrecht, Thomas Flierl und Michelle Hammerbacher ab und in der achten Klasse Dieter Korbmacher, Christian Haas und Pascal Fleischmann. Sie werteten den Wettbewerb als tolle Herausforderung wegen der enormen Beteiligung nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Frankreich und Spanien. Zudem bestünde im Internet nicht nur die Möglichkeit, sich auf den Wettbewerb vorzubereiten, sondern auf Facebook auch Kontakt mit anderen Teilnehmern zu knüpfen. „So macht Englischunterricht richtig Spaß“, waren sich die Schüler einig. Auch Schulleiter Hans Meindl gratulierte den Schülern zu ihrer großartigen Leistung. Er dankte aber auch Florian Fuchs, der die aufwendige Kooperationsarbeit bereits zum wiederholten Male auf sich genommen hatte. Fuchs meinte, dass der sichtliche Erfolg, die Mühen vergessen lassen und versichert, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

az_bigchall2012.jpg (339967 Byte)