Nach oben

Home

illu1.jpg (126998 Byte)     

Die Lesefertigkeit ist mit vielen intellektuellen Fähigkeiten unmittelbar verbunden: Sie beeinflusst die Entwicklung des Vorstellungsvermögens, der Fantasie, der Sprach- und Ausdrucksweise und ist Grundlage für die Erfahrung, wie bereichernd und (ent-)spannend Lesen sein kann. Diese Fähigkeiten und Erfahrungen zu entwickeln, zu fördern und zu schützen ist das Ziel von Antolin.

Lesen ist eine Beschäftigung, die genießend erlebt werden soll. Das Lesen als der einfache und schnelle Weg des Abtauchens in eine Ander-Welt, den Alltag weit hinter sich lassend. Ein Hilfsmittel dazu möchte Antolin sein - nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Die Antolin-Stunde im Fächer-Kanon der Schule kann heißen: aufatmen zu dürfen - um sich dem Lesen zu widmen, um mit sich selbst und dem Buch allein zu sein, ungestört von Lehrkräften sowie Mitschülern und Mitschülerinnen.

In dieser Zeit der schöpferischen Ruhe entwickelt sich die Freude am Weiterlesen fast von selbst. Es wird eigenständiges Interesse für Literatur geweckt. Das Kind entdeckt, entfaltet, bildet seine Persönlichkeit.

Die Grund- und Mittelschule Hirschau fördert die Lesefreude nicht nur mit Hilfe von Antolin, sondern auch durch den Einsatz von Klassenlektüren, oft in Kombination mit Hörbüchern. In der Grundschule stehen 14 Klassensätze zur Verfügung. In der Mittelschule sind es 12 Klassensätze. Diese konsequente Leseförderung zeigt eine deutliche Leseverbesserung, vor allem in den höheren Klassen.
Schrank01.jpg (1036182 Byte) Schrank2.jpg (1006216 Byte)Schrank3.jpg (935498 Byte)

 

Auch in diesem Schuljahr konnte Herr Rektor Meindl wieder viele fleißige Leserinnen und Leser
 mit Urkunden und Büchergutscheinen auszeichnen.

 

Schulsieger

illu7.jpg (303289 Byte)

ANTOLIN-Schulsiegerin 2012 mit 388 bearbeiteten Büchern und sensationellen 13171 Punkten wurde Felicitas Telle aus der Klasse 3a. Einen tollen zweiten Platz belegte Lisa-Marie Zidak aus der Klasse 4a mit 223 bearbeiteten Büchern und 7272 Punkten. Einen sehr guten 3. Platz errang Annika Forster aus der Klasse 3a, mit 118 Büchern und 5013 Punkten.

 

 

illu13.jpg (413602 Byte)

Besonders fleißig zeigten sich schon die Kinder der 1. Klassen, die ja erst ab Ostern bei Antolin mitmachten. Julia Dietz schaffte es in dieser kurzen Zeit 97 Bücher zu bearbeiten und dabei 1923 Punkte zu gewinnen. Knapp dahinter platzierte sich Jannik Meier mit 76 bearbeiteten Büchern und 1814 Punkten. Sehr fleißig waren auch Fiona Franz (1774 Punkte), Pia Wiesnet (1493 Punkte) und Emilia Waldhauser (1444 Punkte)

 

Klassensieger  

illu5.jpg (94833 Byte)

Den 1. Platz in der Klassenwertung sicherten sich die Kinder der Klasse 3a. Im Durchschnitt hat jedes Kind 48,8 Bücher gelesen und dabei 1671,8 Punkte erobert!