Nach oben

Home

Klasse 3b belegt 2. Platz bei den Waldjugendspielen

"Der Wald will erlebt sein"

Über 600 Schüler bei Jugendspielen aktiv - Jetzt Siegerklassen geehrt

Gleich zwei Mal brach am Mittwoch in der Ammersrichter Grundschule Jubel aus: Für die drei Siegerklassen der Waldjugendspiele und noch einmal für die Gewinnerin des Malwettbewerbs zum Thema "Wie sieht der Wald aus, an den ihr gerade denkt?".

Nachdem die erfolgreichen Klassen aus Hirschau und Rieden in der Aula der Grundschule zur Feierstunde eingetroffen waren, wurden sie von den ebenfalls auf dem Treppchen stehenden Ammersrichter Drittklässlern mit einem Flötenstück begrüßt. "Ihr seid die Allerwichtigsten, denn ohne euch wäre eine solche Veranstaltung wie die Waldjugendspiele gar nicht möglich", hob Rektor Hans-Joachim Schön die Bedeutung der Kinder hervor.

Auch Forstdirektor Richard Schecklmann, stellvertretender Landrat Franz Birkl, der Leiter des städtischen Forstamts, Roland Strehl, und Schulamtsdirektor Peter Junge lobten die Leistung der Sieger, aber auch aller anderen rund 600 teilnehmenden Schüler aus insgesamt 29 Klassen. "Der Wald will erlebt sein", umriss Birkl den lehrreichen Hintergrund. Festlich umrahmt wurde die Ehrung von verschiedenen Darbietungen der Schüler, unter anderem dem passenden szenischen Gedicht "Eulen" von Ernst Jandl, in das bis zum Ende 14 Kinder einstimmten.

Beim Malwettbewerb setzte sich Vanessa Singer aus Rieden mit ihrem Bild gegen 57 andere junge Künstler durch. Auch die Auszeichnungen und Preise für die Waldjugendspiele, die bereits am 24. und 25. Mai stattgefunden hatten, wurden von Richard Schecklmann zusammen mit Dieter Grahl, dem Ammersrichter Geschäftsstellenleiter der Sparkasse als Vertreter des Sponsors, übergeben. Der Forstdirektor machte deutlich, dass die Waldjugendspiele die größte außerschulische Veranstaltung für Umweltbildung seien. In Begleitung eines Försters waren die Drittklässler auf einem vier Kilometer langen Parcours im Wald unterwegs gewesen und mussten knifflige Fragen lösen. Dabei waren sowohl Teamarbeit und Schnelligkeit als auch naturkundliches Wissen gefragt.

Mit der beachtlichen Anzahl von 706 insgesamt 768 möglicher Punkte setzte sich die Klasse 3c aus Rieden knapp vor der 3b aus Hirschau durch, die 698 Punkte erreicht hatte. Der dritte Platz ging an die 3b der Grundschule Ammersricht. Alle Siegerklassen erhielten Medaillen und für jeden ein T-Shirt zum internationalen Jahr der Wälder.

az_wald.jpg (362752 Byte)