Nach oben

Home

Sicher mit dem Bus zur Schule und zurück
Theoretischer und praktischer Unterricht soll an der Schule Hirschau Unfälle vermeiden helfen

Was die Schule für die Sicherheit der ihnen anvertrauten Kinder tun kann, das tut sie. Unter diesem Aspekt sorgten die Klassenleiter und einer der Verkehrserzieher der Polizei, Polizeihauptmeister Johann Treiber, mit theoretischem Unterricht in den Klassen und praktischen Hinweisen während einer Fahrt mit dem Schulbus für eine Sensibilisierung für Gefahren, die während des Schulweges auftreten können.

Der erfahrene Verkehrserzieher betonte, dass korrektes Verhalten schon auf dem Weg zur Bushaltestelle beginnt. Schneeballwerfen z. B. sorgt für Gefahren, da ein Kind in die Fahrbahn laufen könnte. Schon die ganz Kleinen lernen, dass die Schultaschen der Reihe nach an der Bushaltestelle abstellen. An der Haltestelle darf nicht spielen und umherlaufen. Die Kinder werden angehalten zu warten, bis der Bus an der Bushaltestelle steht; erst dann darf man zum Bus hingehen. Nun folgt das geordnete Einsteigen.

Hier setzten die praktischen Übungen am und im Schulbus. Busfahrer "Helmut", bei den Kindern teilweise bekannt, gab den Tipp, dass nun der Reihe nach in den Bus eingestiegen wird. Die Schultasche soll auf der ersten Stufe abgestellt werden; dies erleichtert das Einsteigen. Nun wird der Bus von vorne nach hinten befüllt. Die Schultasche kommt auf den Boden oder Schoß. Während der Fahrt müssen die Kinder sitzen bleiben und sich wenigstens mit einer Hand festhalten.

Großen Eindruck machte bei den Kindern die Demonstration mit einer Schultasche, die im Mittelgang abgestellt war. Bei einer angekündigten Vollbremsung rutschte diese nach vorne bis zum Busfahrer und wirkte wie ein Geschoss. Den Abschluss der Übungsfahrt bildete das geordnete Aussteigen, nachdem der Bus angehalten hat. Vorsicht auch beim Aussteigen!

Schulleiter Rektor Hans Meindl dankte der Firma Bus Herrmann für die kostenlose zur Verfügungstellung des Busses samt Fahrer.  

 

Großen Eindruck machte bei den Kindern die Demonstration mit einer Schultasche, die im Mittelgang abgestellt war. Bei einer von Verkehrserzieher Johann Treiber angekündigten Vollbremsung rutschte diese nach vorne bis zum Busfahrer und wirkte wie ein Geschoss.

Foto und Bericht: Josef Schmaußer